Wiesenbach mit erster Heimniederlage

Die SG Wiesenbach hatte am Sonntag den Absteiger von der SpVgg Neckarsteinach zu Gast. Der Tabellendritte hat natürlich die Ambition, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, was die Neckarsteinacher zu einem schweren Gegner macht.

Doch Wiesenbach wusste sich zu Wehr zu setzen. Von Beginn an hatten die Gastgeber zwar zu kämpfen, aber sie spielten sich auch einige hervorragende Chancen heraus und machten es den Gästen schwer ins Spiel zu kommen. Etwa eine halbe Stunde war das Spiel so gut wie auf Augenhöhe. Die Tendenz war sicherlich eher in Richtung Wiesenbacher Tor gerichtet, aber nicht so dominant wie erwartet.

Aber irgendwann musste dann der erste Treffer fallen. In der 39. Minute brach dann die Abwehr und Zahid Uzun brachte die Gäste mit 0:1 in Führung. Nur kurze Zeit später genau vor der Pause musste sich der Torhüter der SG ein zweites Mal hinter sich greifen. Wieder traf Zahid Uzun.

Zur zweiten Halbzeit musste die SG Wiesenbach ihren Torhüter verletzungsbedingt wechseln. Bis zur 61.

Minute wurde der Ersatztorhüter verschont. Doch so ziemlich der erste Schuss auf den Kasten von Nizamis landete direkt im Tor. Steffen Dispan erhöhte für Neckarsteinach auf 0:3.

Wiesenbach ließ sich aber nicht unterkriegen und spielte weiterhin mutig nach vorne. Sie spielten sich die ein oder andere Chance heraus, wobei man merkte, dass die Gäste doch eine höhere spielerische Klasse hatten. Der SG wurde in der 67. Minute ein Eckball zugesprochen. Die Hereingabe passte genau, denn sie landete bei einem Abwehrspieler von Neckarsteinach, der es gut mit Wiesenbach meinte und ins eigene Tor einnetzte. Das 1:3 brachte wieder etwas Dynamik in das Spiel und Wiesenbach glaubte noch an ein Comeback. Zehn Minuten später machten die Gäste aber alles klar und ließen die Träume platzen. Tobias Hühn baute die Führung auf 1:4 aus und vier Minuten später machte Mehmet Kilic durch einen individuellen Fehler den Deckel endgültig drauf.

Mit dem 1:5, wovon zwei Tore selbstverschuldet waren, konnte man gut leben. Mit einem Punktgewinn hatte man von vorne rein nicht gerechnet. Die Wiesenbacher verkauften sich gut und setzten sich gegen die Gäste stets zur Wehr.

Nun geht es am kommenden Sonntag, den 30.10. gegen den FC Dossenheim III. Das vorletzte Auswärtsspiel wird um 15 Uhr in Dossenheim angepfiffen.

28 Ansichten0 Kommentare