Pokaltraum geplatzt

Aktualisiert: Aug 7

Am Sonntag spielte die SG Wiesenbach im ersten Pflichtspiel der Saison nach fünf Monaten Pflichtspielpause gegen den Nachbarn von der SpG Dilsberg/Bammental II. Wie im letzten Jahr musste sich die Mannschaft erst für den Pokal qualifizieren und das sogar gegen die gleiche Mannschaft.

Gegen den A-Ligisten wusste man, dass es nicht einfach werden würde. Der 2-Klassenunterschied zeigte sich gleich zu Beginn. Mit deutlich mehr Druck nach vorne wurde die SG Wiesenbach quasi in ihre eigene Hälfte gedrängt, sodass sie nur wenig Chancen hatten ein anständiges Aufbauspiel zu beginnen. Mehrmals stand Jonas Mockler auf der rechten Außenbahn frei und konnte einige guten Querpässe in den Strafraum rein bringen. Doch chancenlos waren die Gastgeber nicht. Jonathan Franz kam nach einem Steilpass in den Strafraum, wo er nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte. Luca Bälz trat zum folgerichtigen Elfmeter an, traf aber nur den Innenpfosten.

Diese Großchance hätte reingehen müssen, denn im Gegenzug machte es Dilsberg besser. Wieder ging es über die rechte Seite schnell nach vorne, wo Lenard Klingmann perfekt auf Björn Lipschitz ablegte, welcher in der 15. Minute zum Führungstreffer einschob. Grade zwei Minuten später ein ähnliches Spiel und der Ball war wieder drin. Die Mannschaft von Helmut Hafner war nach dem Doppelschlag wie gelähmt, aber auch den Gästen reichte es zunächst einmal. Knapp zehn Minuten Ballgeschiebe später wurde es wieder brenzlig vor dem Wiesenbacher Tor. Tomasulo bekam den Ball auf den Elferpunkt serviert, doch die Drehung war zu viel und der Ball landete neben dem Tor.

Dominik Höpfer im Tor war bis dahin der beste Wiesenbacher. Mit einigen Glanzparaden hielt er die SG noch im Spiel, doch kurz vor der Pause konnte auch Höpfer nichts mehr gegen den nächsten Doppelschlag machen. Marco Tomasulo und Philipp Wacknitz erhöhten binnen nur einer Minute noch vor der Pause auf 0:3 und 0:4. Diesen Schock hieß es nun in der Pause zu verdauen.


Die zweite Hälfte startete besser für die Gastgeber. Nach nur wenigen Minuten der erste Angriff über die rechte Seite. Faubel schickte Gwozdz, welcher aber nicht mehr auf Franz ablegen konnte, der im Strafraum auf die Hereingabe spekulierte. Auch Bälz wollte nur kurze Zeit später in die Mitte ablegen, doch unglücklicherweise fälschte ein Abwehrspieler noch ab und der Torwart hatte leichtes Spiel.

Die SG war jetzt deutlich aktiver, was wohl daran lag, dass die Gäste mit dem 0:4 zufrieden war und etwas abschaltete. Diese passive Verhalten nutzte Wiesenbach aus. Der schnelle Stürmer Manuel Hildebrandt wurde mehrmals geschickt und konnte die Abwehrspieler teilweise locker abschütteln. Nur mit dem Querpass haperte es etwas, leider spielte er den Ball ein Stück zu lang für Dimarco, der ihn dann nur auf Bälz spielen konnte. Ein paar Minuten später in der 70. Minute wurde Hildebrandt wieder über rechts geschickte. Er zog in Robbenmanier in Richtung Strafraum und schoss mit links aufs Tor. Dem Torwart blieb nichts anderes übrig als zur Ecke zu parieren.

Auch am Ehrentreffer für die Heimmannschaft war Hildebrandt beteiligt. In der 76. Spielminute gelang es ihm erneut den Verteidigern davonzulaufen passte zu Dimarco zurück, welcher über den Torwart drüber lupfte und zum 1:4 anschloss. Doch der Treffer beflügelte die SG leider nicht und man muss sich im zweiten Jahr in Folge gegen die Nachbarn aus Dilsberg/Bammental geschlagen geben.


Jetzt kann sich die Mannschaft voll und ganz auf die Vorbereitung auf die Runde fokussieren, um Mitte September Angriff auf den Aufstieg zu nehmen. Am kommenden Donnerstag, den 06.08. bestreitet die SG ihr nächstes Testspiel. Um 19:30 Uhr ist die SpVgg Neckargemünd zu Gast in Wiesenbach.


52 Ansichten

Postfach 1127, 69257 Wiesenbach

  • Instagram
  • Facebook
  • Amazon
  • WhatsApp
  • Gooding