top of page

Jahresrückblick der SG Wiesenbach

Aktualisiert: 20. Dez. 2022

Ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende, was uns dazu veranlasst, auf dieses Jahr zurückzublicken. 2022 gleicht einer Berg- und Talfahrt, wobei man eindeutig sagen muss, dass die Höhepunkte überwiegen und auch zum Jahresende ein deutlicher Aufwärtstrend zuerkennen ist.


Fußball

1. Mannschaft

Für die Seniorenmannschaft der SG fand gleich zu Beginn des Jahres ein entscheidender Wechsel statt, nämlich der der Trainerposition. Georgios Nizamis, zur der Zeit selbst noch Spieler für grün-weiß, übernahm das Traineramt von Helmut Hafner, der die Mannschaft über 4 Jahre leitete und stets eine sportliche Steigerung erzielen konnte. Mit neuem Trainer musste man sich zunächst finden und den Trainings- bzw. Spielstil lernen, wobei der sportliche Erfolg leider etwas auf der Strecke blieb. Zum Ende der Saison 2021/22 wurden des Weiteren mehr als 10 Spieler verabschiedet, die aus beruflichen, privaten und zum Teil auch sportlichen Gründen die SG verlassen haben. Einige dieser Spieler waren seit dem Neubeginn Teil der Mannschaft und trugen so maßgeblich zum Erhalt der Seniorenmannschaft bei.

Aufgrund der vielen Abgänge war man sich zu Beginn der neuen Saison nicht sicher, ob man alleine überhaupt eine Mannschaft stellen kann. Es wurden Gespräche mit potentiellen Spielpartnern geführt, musste aber gezwungenermaßen erneut alleine in die Runde starten - mit Erfolg. Einige Spieler fanden den Weg zur SG, darunter viele "alte" Spieler, die schon für grün-weiß gespielt haben. Außerdem kann man mit der Punkteausbeute mehr als zufrieden sein. Zwar verlor man das ein oder andere Spiel unnötig, aber mit mehr als doppelt so vielen Punkte wie in der kompletten vergangenen Saison belegt man einen soliden 8. Platz in der Tabelle und überwintert mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang 6.


Jugend

Die Jugend der SG ist derzeit von unten heraus sehr gut aufgebaut. Nachdem zur neuen Runde viele Bambinis in die F-Jugend aufrückten, war man bei den Jüngsten nicht sicher, wie es weitergeht. Doch dank neuen Anmeldungen sind auch die kleinsten bei SG wieder sehr gut besetzt und bei den Trainern Christan Schuler-Stimson und Mathias Reichert gut aufgehoben.

Den größten Teil der Jugend stellt die F-Jugend. Mit den Trainern Janosch Prilop, Matthias Kliche, sowie dem neuen Betreuer Stefan Klaus wurden einige Spieltage bestritten und auch auf dem heimischen Rasen durchgeführt.

Die E-Jugend bildet in diesem Jahr mit dem FC Dilsberg eine Spielgemeinschaft. Johannes Rackl vom FC Dilsberg betreut die Kinder gemeinsam mit Janosch Prilop.


In diesem Jahr war es endlich wieder so weit und die SG veranstaltete mit der Fußball-Jugend ein großes Zeltlager auf dem Sportplatz. Für die über 30 Kinder wurde einiges geboten und die Trainer um Matthias Kliche bereiteten viele Spiele und Programmpunkte vor, auch welche, bei denen es nicht immer um den Ball ging. Auf jeden Seitens der SG war das wohl das größte Ereignis in diesem Jahr.

Doch im September rollte endlich das DFB-Mobil an. Zwei Trainer des Fußball-Bundes leiteten eine Trainingseinheit und zeigten den Betreuern Tipps und Tricks, wie man das Training aufbauen kann und die Spieler binden kann. Neben dem Erlernen neuer Spielformen und Übungen wurden auch Perspektiven in Richtung Traineramt aufgezeigt. Auch dieses Event brachte Abwechslung in den Alltag und wird sich sicherlich wiederholen.


Investitionen

Nachdem bereits im letzten Jahr der Antrag gestellt und der Auftrag vergeben wurde, konnte im April die neue Flutlichtanlage eingeweiht werden. Die acht frisch befestigten Masten tragen nun neue LED-Flutlichter, mit denen der Verein nicht nur im Dunkeln eine besser Sicht hat, sondern auch etwa 70% des Stromverbrauch gegenüber der vorhergehenden Anlage einspart.

Eine weitere große Investition war der neue Mähroboter. Seit Juni fährt der Roboter, der in Anlehnung an unseren verstorbenen Betreuer den Namen Gerd trägt, über beide Plätze und hält das Gras kurz - mit großem Erfolg. Die zu Beginn noch braunen und verbrannten Stellen sind nun nicht mehr zu erkennen und der Platz erstrahlt im saftiges Grün


Tischtennis

Die Tischtennis-Abteilung der SG fand in diesem Jahr eine neue Antriebskraft. Markus Kett setzt sich mehr und mehr für die Abteilung ein. So kann man sich regelmäßig auf kompetente Berichterstattungen freuen.


Senioren

Die erste Mannschaft muss sich in dieser Saison in der Kreisliga beweisen, in welche sie in der vergangenen Runde aufgestiegen sind. Bis jetzt gelang das noch nicht so gut, doch in der Rückrunde kann man sich noch steigern und zumindest einen guten Mittelfeldplatz sichern.

Besser dagegen schlägt sich die zweite Mannschaft, zwar verlor man das letzte Hinrundenspiel, dennoch liegt das Team auf einem hervorragenden 4. Tabellenplatz und hat auch die oberen Tabellenplätze noch nicht aus den Augen verloren.

Den größten Erfolg konnte die dritte Mannschaft verbuchen. Auf einem ausgezeichneten 1. Platz durfte die Herbstmeisterschaft gefeiert werden. Erst im letzten Spiel rückte man an die Spitze mit einem Punkt Vorsprung auf den Zweiten in der Tabelle.


Jugend

Nicht weniger erfolgreich ist der Tischtennis-Nachwuchs. Die vier jungen Spieler belegten einen souveränen 2. Platz und konnte die Vizemeisterschaft bejubeln. In nur einem Spiel mussten sich die Tischtennisspieler geschlagen geben.


Vorstand

In diesem Jahr war mächtig Bewegung auf den Vorstandsposten. Bei der Generalversammlung im April wurde Florian Beutel als Kassier abgelöst und Olaf Schulze, der das Amt des 2. Vorstandes inne hatte, rückte nach. Heinz-Ludwig Nöllenburg wurde vom 3. zum 2. Vorstand.

Sonst blieben zunächst alle Posten wie gehabt, bis es zur Wahl des Spielausschussvorsitzenden Fußball kam. Völlig unerwartet stellte sich Clemens Hubert, der zu diesem Zeitpunkt noch Spieler war, auf und wurde unter großem Beifall einstimmig in die Reihen der Vorstandschaft gewählt.

Im Frühherbst konnte dann eine entscheidende Position neu besetzt werden. Der ohnehin sehr engagierte Matthias Kliche erklärte sich bereit den Posten des Jugendleiters zu übernehmen, was von der Vorstandschaft natürlich begrüßt und einstimmig entschieden wurde. Bis zur Generealversammlung im neuen Jahr hat er dieses Amt kommissarisch inne und muss dann von den Mitgliedern bestätigt werden.


Verschiedenes

Anfang des Jahres fand die alljährliche Christbaumsammlung statt. Nachdem die Sammlung im letzten Jahr ausfallen musste, war die Vorfreude und der Spaß dabei umso größer. Mit drei Traktoren zogen viele Mitglieder durch die Straßen von Wiesenbach und sammelten die ausgedienten Bäume ein.

Nach zwei Jahren ohne Betrieb fand das Sportheim endlich wieder einen neune Pächter. Gianni Marino übernahm mit seiner Freundin Michelle Hick zur Jahresmitte das Lokal. Mithilfe der Familie und eigener Fleißarbeit verwandelte sie das Sportheim in ein gemütliches Restaurant, in dem nicht nur Sportler nach dem Training ein Bierchen trinken können, sondern auch extravagante Speisen serviert werden. Die typisch apulische Küche überrascht immer wieder aufs Neue und sorgt mit wöchentlich wechselnden Angeboten für reichlich Abwechslung.

Nach zwei Jahren Zwangspause wurde in diesem Jahr endlich wieder der Abendflohmarkt veranstaltet. Der ausgebuchte Abendbummel war wie gewohnt gut besucht und machte allen Beteiligten einen Riesenspaß. Auch für die SG lohnte sich der Aufwand und stellte fest, dass in den vergangenen Jahren etwas fehlte. Umso glücklicher ist man, dass die Termine für die nächsten Märkte bereits feststehen.

Im Dezember veranstaltete die Gemeinde endlich wieder den Weihnachtsmarkt. Auch die SG war vertreten und brachte köstliche Reibekuchen und Jagertee unter die Leute. Man merkte, dass der Weihnachtsmarkt vermisst wurde, denn trotz des offiziellen Endes des Markts standen die Leute noch mehrere Stunden an den Ständen, erzählten Geschichten und genossen die Gesellschaft und den Glühwein.

139 Ansichten0 Kommentare
bottom of page