Hochverdienter Derbysieg

Am Mittwochabend stand das nächste Derby auf dem Programm für die SG Wiesenbach. Diesmal gastierte die SpVgg Neckargemünd II in Wiesenbach. Was mit einer abwechslungsreichen Anfangsphase begann, wurde dann nach und nach immer deutlicher für die Wiesenbacher.

Die Gäste erwischten einen guten Start. Nach einem Konter bereits in der 3. Spielminute, konnte die Mannschaft von Valentin Richter durch German Fontes Teruel mit 0:1 in Führung gehen. Doch die Gastgeber ließen das nicht auf sich sitzen und glichen direkt aus. Nach einem langen Ball für Schneider, der ihn in den Strafraum brachte wurde dieser zu Karim Zimmermann geklärt, der den Ausgleich nach 2 Minuten erzielte. Allerdings schwächelte die Hintermannschaft der SG zu Beginn noch, was Lukas Holfelder in der 6. Minute direkt zur erneuten Führung nutzte. In der 9. Minute erhöhten die Gäste dann sogar erneut durch Lukas Holfelder, die die Abwehr einfach überrannte. Aber die SGW wollte nicht zulassen, dass Neckargemünd weiter führt, so erzielte Frank Eversberg nach einer Ecke von Bälz mit dem Kopf den Anschlusstreffer.

Danach kehrte zunächst Ruhe ins Spiel ein, wobei die SG Wiesenbach nun die deutlich aktivere und bessere Mannschaft war. Die Gäste fanden keinen Spielfluss und verloren immer wieder die Bälle, was am enormen Zug in Richtung Neckargemünder Tor lag.

In der 22. Minute wurde es dann erneut gefährlich für den Gästetorwart. Luca Bälz wollte es zu genau haben und konnte alleine vor dem Tor nur den linken Pfosten treffen. Keine fünf Minuten später schlug der Torwart den Ball zu zentral und so konnte Bälz den Ball einfach abfangen. Durch einen Heber durch die Mitte auf Schneider war dieser alleine vor dem Torhüter und er machte es besser als Bälz und schob zum erneuten Ausgleich ein. Aber die Gastgeber wollten unbedingt noch vor der Pause in Führung gehen. Nach zehn Minuten harten Zweikämpfen und einigen Torchancen gelang es dann auch. Zimmermann gelang es mit einem Dribbling bis an die 5er Linie vorzustoßen, legte ab auf Adrian Steinbrenner und dieser mit dem ersten Tor für die SG und zur Führung.

Diese Führung hätte man sogar bis zur Pause noch ausbauen können. Mit einigen Standards und guten Angriffen gerieten die Neckargemünder ziemlich stark in Bedrängnis. Doch so blieb es bei dem 4:3 zur Pause.


Anders als in den vorherigen Spielen startete die SG deutlich besser als der Gegner in die zweite Halbzeit. Nach einer Flanke von Bälz bekam Schneider nicht genug Druck hinter den Ball und so landete er im Toraus. Doch Neckargemünd konnte sich wieder fangen und hatte für einen kurzen Zeitraum wieder mehr Spielanteile und ein paar gute Torchancen. Doch diese Phase war nur von kurzer Dauer. Die SG machte das Spiel schnell, von hinten raus über mehrere Stationen bis vor in den Strafraum zu Schneider, bei dem nur der Schuss abgefälschte werden konnte. In der 64. Spielminute schaffte es Luca Bälz erneut frei vor dem Torwart zu stehen. Den Schuss direkt auf den Keeper konnte dieser gerade noch so an die Latte lenken und zur Ecke klären. Für diese ausgelassene Chance wurde die SG fast bestraft. Marius Ernst kämpfte sich auf dem linken Flügel in Richtung Tor durch, Torwart Wolfbeisz wollte ihn stoppen, doch er spielte den Ball noch in die Mitte. Dadurch, dass der Ball abgebremst wurde gelang es Clemens Hubert noch vor dem Angreifer zu klären

In der 69. Minute wurde es dann Zeit die Führung auszubauen und den ersten Schritt in Richtung Spielentscheidung zu gehen. Luca Bälz lief auf dem rechten Flügel nach vorne, brach ab, legte den Ball auf seinen linken Fuß und zog kaltschnäuzig ab - und der Ball flog, flog und flog, über den Torwart und in den linken Winkel. Das war wohl das schönste Tor des Abends. Die Neckargemünder wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und drang in der 75. Minute nochmal vor. Kevin Nitschke kämpfte sich im Mittelfeld durch einige Wiesenbacher durch, doch an Clemens Hubert gab es kein Vorbeikommen.

8 Minuten vor Schluss wurde das Spiel dann endgültig entschieden. Adrian Steinbrenner stürmte über den Flügel vor, legte in die Mitte auf Herrmann, dieser leitete nochmal weiter zu Schneider, welcher dann zum 6:3 Endstand und seinem nächsten Doppelpack traf.


Die Neckargemünder können von Glück reden, dass sie nicht zweistellig nach Hause fahren mussten. Mit zwei Aluminiumtreffern und weiteren sehr guten Torchancen hatte die SG auf jeden Fall das Zeug dazu noch mehr Tore zu erzielen. Schaut man über die ersten zehn Minuten hinweg kann man von einem hochverdienten und sehr gutem Sieg für SG Wiesenbach reden. Denn mit diesem Derbysieg rückt die Mannschaft mit einem Spiel weniger auf den 3. Platz vor und steht damit vorerst auf einem Relegationsplatz.


Das nächste Spiel unserer Mannschaft ist erneut ein Heimspiel. Wir erwarten am kommenden Donnerstag, den 08.10. um 19:30 Uhr den FC Spechbach.

38 Ansichten

Postfach 1127, 69257 Wiesenbach

  • Instagram
  • Facebook
  • Amazon
  • WhatsApp
  • Gooding