Erste Saisonniederlage

Am 5. Spieltag empfing die SG den FC Spechbach. Der Tabellenzweite hat in dieser Saison Titelambitionen und ließ das auch die Wiesenbacher spüren. Aber die Gastgeber wollten sich das nicht gefallen lassen.

Der mit etwa 200 Zuschauern erneut sehr gut besuchte Wiesenbacher Sportplatz sah von Beginn an ein sehr attraktives und spannendes Fußballspiel. Beide Mannschaften wollten sofort das erste Tor erzielen, doch die beiden Defensivreihen hielten dicht. Ob Schneider für Wiesenbach oder Reinig für Spechbach, die Abwehr ließ keinen durch, und sollte ein Angreifer mal durchgekommen sein gab es weder bei Höpfer, noch bei Paulmann ein Durchkommen. Die beiden Torhüter machten beide ein überragendes Spiel.

In der 18. Minute wurde es das erste mal richtig gefährlich vor dem Spechbacher Tor. Bälz überlief mühelos von rechts die Abwehr und zog bis kurz vor den 5-Meter-Raum in den Strafraum, legte auf Schneider ab, doch der traf den Ball nicht ideal und so konnte Paulmann im Tor den Ball gerade noch so abwehren. Die Gefahr war aber noch nicht vorbei, Karim Zimmermann bekam den Ball nach dem Abpraller und er tänzelte drei Abwehrspieler regelrecht aus. Am Ende war wieder Paulmann zur Stelle, der zur Ecke klären konnte.

Keine fünf Minuten hielt man für einen Moment auf der anderen Seite den Atem an. Semih Reinig war komplett alleine durch, doch das perfekte Stellungsspiel der Abwehr stellte ihn ins Abseits. Nur kurz darauf erneut Semih Reinig mit der Torchance, aber Höpfer im Tor wollte ihn nicht jubeln lassen. Auch Leon Rietschel vom FC Spechbach kam einige Male durch seine enorme Schnelligkeit zum Torabschluss, doch auch hier parierte Höpfer sensationell.

In der 31. Minute wollte Marvin Faubel einen Freistoß vom rechten Strafraumeck direkt verwandeln. Er probierte es mit einer flachen Variante und scheiterte nur knapp am Tormann, der den Ball allerdings nur abprallen ließ. Quasi im Gegenzug fiel dann die Führung für die Gäste. Leon Rietschel probierte es zwei Mal aufs Tor zu schießen, beide Male parierte Höpfer, doch beim dritten Versuch war der Ball drin. Die Wiesenbacher haben aber schon öfters gezeigt, dass sie mit Rückständen umgehen können. So auch an diesem Abend. Nur drei Minuten später in der 37. Minute gab es einen Freistoß für Wiesenbach an der selben Stelle wie kurz zuvor. Diesmal wurde der Ball auch abgefälscht, doch Karim Zimmermann konnte ihn dieses Mal erobern. Mit einer Zuckerflanke in den Strafraum zu Marius Schneider legte er für den bis dahin auch verdienten Ausgleich auf. Mit diesem spannenden und für die C-Klasse wirklich sehr starken Spiel ging es dann in die Pause. Für die Zuschauer wurde durch das ständige hin und her, Torchancen hier, Torchancen dort über die gesamte erste Halbzeit immer etwas geboten.


Und die zweiten 45 Minuten startet nicht weniger ansprechend. Semih Reinig lief wieder alleine vor das Tor zu, nachdem die Wiesenbacher Hintermänner etwas geschlafen haben, doch der Wiesenbacher Schluss überraschte ihn, in dem er einfach stehen blieb und Reinig so an der 16er Linie stoppen konnte.

In der 57. Minute war Spechbach gerade im Angriff, Rietschel im Strafraum ohne Ball, Hubert dahinter. Ohne böse Absicht stellte Hubert ihm ein Ball woraufhin er im Strafraum zu Fall kam. Die logische Konsequenz war der Elfmeter. Semih Reinig verwandelte für Spechbach zur erneuten Führung. Höpfer hatte zwar das richtige Eck, doch der Strafstoß war zu scharf geschossen. Bis dahin war die Führung auch verdient. Die Gäste machten einfach mehr nach vorne und brachte mehr Bälle vors Tor.

In der 61. Minute brachte Karim Zimmermann und Florian Rudaku gemeinsam mit Marius Schneider die Hintermänner von Spechbach mächtig ins Schwitzen. Mit einem schönen Kurzpassspiel drangen die zwei bis kurz vor den 16er. Zimmermann steckte den Ball dann zwischen zwei Verteidigern zu Schneider durch, welcher abermals am guten Torwart scheiterte. Nur kurz darauf das ähnlich Spiel wieder, nur war es diesmal Bälz der den Treffer nicht erzielen konnte. Die Wiesenbach machten enorm Druck, sie wollten unbedingt den Ausgleich erzielen.

In der 75. Minute hatte die SG die wahrscheinlich beste Chance beziehungsweise die besten drei Chancen für den Ausgleich. Schneider zog aus 16 Metern ab, der Ball wurde vom Tormann, der weit draußen war, abgefälscht zu Steinbrenner. Auch er probierte sein Glück, scheiterte aber auch auch am Tormann, selbst die dritte Chance mit dem Kopf konnte Paulmann klasse parieren und klärte zur Ecke. Der daraus resultierende Eckstoß wurde ausgeführt und Marvin Faubel setzte den Ball nur knapp über das Kreuzeck. Kurz vor Ende hatte Schneider nochmal Pech, nach einem Freistoß setzte er den Ball an den Innenpfosten, von wo aus der Ball aus dem Tor flog und geklärt werden konnte.

Doch die Bemühungen den Ausgleich zu erzielen wurden nicht belohnt. Heiko Wittmann baute in der 90. Minute die Führung auf 1:3 aus. Die Moral der Mannschaft wurde dadurch immer noch nicht gebrochen. Auch nach dem 2-Tore Rückstand gaben die Wiesenbacher nicht auf und wollte die lange Nachspielzeit nutzen. Leider schafften sie nicht und kassierten somit ihre erste Niederlage in der Saison.

Trotz der Niederlage war es von beiden Seiten ein sehr ansprechendes Spiel, grade für diese Spielklasse. Und die knapp 200 Zuschauer kommen nicht von ungefähr. Aus subjektiver Sicht muss ich sagen, dass es das bisher beste Spiel, nicht nur in dieser Saison, sondern der letzten drei Jahre war. Ein sehr ansehnlicher Fußball von zwei Mannschaften mit vielversprechender Zukunft.


Das nächste Spiel ist erneut ein Heimspiel. Am Sonntag, den 11.10. empfängt die SG die DJK Handschuhsheim II. Anpfiff der Partie ist zur gewohnten Zeit um 15 Uhr.

119 Ansichten

Postfach 1127, 69257 Wiesenbach

  • Instagram
  • Facebook
  • Amazon
  • WhatsApp
  • Gooding