Geglückter Saisonstart für die SG

Nach gut zwei Monaten Sommerpause geht es nun endlich wieder los. Die SG Wiesenbach startete am Sonntag in die Saison 2022/23 der Kreisklasse C Ost Heidelberg. Zu Gast war der Vorjahreszehnte FG Union Heidelberg.

In dieser Saison will man das Debakel der Vorsaison wieder gut machen und mindestens einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und das zeigten die Jungs von Georgios Nizamis von Beginn an. Man schaute sich gleich den Torhüter als Schwachpunkt aus, der zusätzlich noch von der Sonne geblendet wurde. Mit einem Distanzschuss, der gefährlich aufdopste konnte man ein erstes Zeichen setzen. Doch wie es auch in der vergangenen Saison war konnte sich die SG die Chancen erspielen und auf der anderen Seite fällt das Tor. Ein hoher Steilpass wird unfreiwillig von Verteidiger Johnson verlängert und landet bei Victor Abadia-Cortes, der nur noch den Torhüter vor sich hatte und so bereits nach einer Viertelstunde zur 0:1 Führung für die Gäste einschob.

Auf der anderen Seite verspringt kurz darauf dem Wiesenbacher Angreifer der Ball und kann ihn somit nicht weiterverwerten. Nach einer kurzen Trinkpause, die auch als Taktikbesprechung genutzt wurde ging es dann weiter. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff gab es dann Ecke für die Gastgeber. Dimarco trat von der rechten Seite an und suchte den großgewachsenen Sinan Yagmur. Er stieg in die Höhe und köpfte zum 1:1-Ausgleich gegen seinen Ex-Verein, der Jubel viel daher aus. Direkt nach dem Anstoß wurde der Ball weit nach hinten zum Torwart gespielt. Altan Simsek versuchte einfach Mal sein Glück und setzte den Torhüter unter Druck. Diese Idee wurde belohnt und er konnte sich den Ball vom Schlussmann erobern. Somit hatte er leichtes Spiel und drehte das Spiel binnen einer Minute auf 2:1 für die Gastgeber. Mit dieser 2:1-Führung für die SG Wiesenbach ging es dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit hat begonnen, doch die Wiesenbacher waren wohl mental noch nicht bereit. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff egalisierte Victor Abadia-Cortes die Führung und gleichte mit seinem zweiten Tor aus. Diesmal nutzte er den Fehler des Wiesenbacher Schlussmannes aus.

Nur wenige Minuten danach waren die Gastgeber gedanklich immer noch in der Halbzeit. In der 49. Minute stellte Manuel Aylion Perez auf 2:3 für die Union. Unglücklich für den Wiesenbacher Keeper, denn der Ball prallte vom Pfosten an ihn und von ihm direkt vor die Füße von Union-Stürmer Perez.

So langsam wachten die Grünen auf und fanden in ihr Spiel. Das gefiel den Heidelbergern überhaupt nicht und so musste man auch das ein oder andere Mal zum Foul greifen. Doch zweimal ist einmal zu viel und so waren die Gäste ab der 54. Minute in Unterzahl. Diese nutzten die Wiesenbacher direkt aus. Im Strafraum war mehr Platz und Jeremy Johnson konnte von Grundlinie nochmal ablegen und fand Altan Simsek. Dieser erzielte den 3:3 Ausgleich mit seinem zweiten Tor für die SG.

Von nun an beruhigte sich das Spiel etwas. In der 70. Spielminute durfte nochmal getrunken werden und die letzten Details der Taktik für die Schlussphase geklärt.

Kurz vor Schluss schickte Dimarco den neuen Stürmer in die Spitze. Diesmal verschätzte sich der Unioner Verteidiger und Altan Simsek stand alleine vor dem Torwart. Ein Schlenker zur Seite und auch dieser war ausgespielt. Mit diesem Dreierpack von Simsek waren die ersten drei Punkte greifbar nahe. Kurz vor Schluss wurde auch ein Wiesenbacher mit der zweiten gelben Karte vom Platz gestellt, das änderte aber nichts mehr am Ausgang des Spiels.

Mit einem 4:3-Sieg startet die SG in die neue Runde. Ein guter Anfang und doch noch ein langer Weg, denn bei der Chancenverwertung haperte es auch heute wieder. Nichts desto trotz können die Spieler stolz auf sich sein, denn sie holten zwei Mal einen Rückstand wieder auf und konnten im Endeffekt die Führung behaupten und den ersten Heimsieg einfahren.

53 Ansichten0 Kommentare