Unglückliche Niederlage im Derby

Am vergangenen Mittwoch wurde es erstmals wieder ernst. Das erste Punktspiel stand auf dem Programm. Nachdem das Spiel gegen Blau-Weiß Neckargemünd im Dezember zunächst ausgesetzt worden ist, wurde es nun nachgeholt.

Die Gäste aus Neckargemünd machten gleich zu Beginn klar, dass sie auf Platz 5 der Tabelle stehen und machten dementsprechend auch direkt Druck in Richtung Wiesenbacher Tor. Hier stand, aufgrund von Ausfällen, Niklas Zelezny, der eigentlich im Mittelfeld steht. In der 13. Minute wurde es dann erstmals gefährlich vor dem Tor der Gäste. Korkmaz kämpfte sich im Strafraum durch die Abwehr und wurde dann zu Fall gebracht. Die folgerichtige Entscheidung - Elfmeter. Zu diesem trat zum ersten Mal Nico Suarez an. Aber ohne mit der Wimper zu zucken versenkte der den Ball unhaltbar für den Torhüter.

Die Neckargemünder ließen sich das allerdings nicht gefallen, so kam es nur fünf Minuten später zu Doppelschlag. In der 18. Minute erzielte Lukas Schmitt den Ausgleichstreffer per Fernschuss und nur eine Minute später machte es ihm Alexander Basler gleich traf zum Führungstreffer. Das musste man erstmal sacken lassen, weshalb das Spiel zunächst an Fahrt verlor.

Trotzdem konnten sich beide Mannschaften schöne Torchancen herausspielen und brachten einige sehenswerte Spielzüge zustande. Doch leider fanden diese nie den Weg ins Netz. So stand es zum Seitenwechsel 1:2 für die Gäste aus Neckargemünd.


Die zweite Hälfte startete gleich impulsiv. Es dauerte keine 10 Minuten und schon kam es zur ersten kleineren Rangelei, bei der Spieler beider Mannschaften die gelbe Karte sahen.

In der 62. Minute waren wohl die spielentscheidenden Szenen. Im Strafraum von Blau-Weiß wurde Korkmaz eindeutig zu Fall gebracht, was der Schiedsrichter aber nicht ahndete. Der Aufschrei war groß, aber hielt nur kurz an, da der Konter schon im Gange war. Hier übersah der Schiedsrichter einen Spieler der zwei Meter im Abseits stand, so konnte er problemlos in den Strafraum ziehen. Dort wurde er unglücklich, aber nicht foulwürdig zu Fall gebracht. Dieses ahndete er und zeigte auf den Punkt. Abdullah Bas verwandelte den Ball sicher und erhöhte zur 1:3-Führung.

Das war natürlich der ausschlaggebende Punkt, sodass die Mannschaft die Köpfe hingen ließen. Das Ganze wurde nicht verbessert durch den 1:4 Treffer in der 75. Minute, erneut erzielt von Alexander Basler.

Doch am Ende gab es doch noch ein Tor zu bejubeln. Yannik Dimarco verkürzte in der 90. Minute mit einem Distanzschuss auf 2:4. Das trug aber nichts mehr zum Ausgang der Partie bei. Nach diesem Treffer war Schluss und der Schiedsrichter beendete das Spiel.

So konnte man auch im letzten Spiel der Hinrunde keine Punkte erringen und steht nun mit nur 6 Zählern auf dem vorletzten Platz.


Das nächste Spiel hat einen großen Rahmen. Unsere Flutlichtanlage wird offiziell eingeweiht und es sind einige Gäste geladen. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr und die Feier beginnt bereits früher.

51 Ansichten0 Kommentare