Neue Trikots führen zum Sieg


Am Mittwochabend spielte die SG Wiesenbach in Altenbach gegen die SpG Vorderer Odenwald. Nach der Niederlage gegen den SV Waldhilsbach musste nun wieder gewonnen werden, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. wie in fast jedem Spiel fiel es der Mannschaft aus Wiesenbach schwer ins Spiel zu kommen. Die Gastgeber, welche noch ohne Punkt Schlusslicht sind, sahen die Chance und übten enormen Druck auf die Abwehr aus. Gerade die schnellen Flügelspieler bereiteten den Außenverteidigern einige Sorgen. Die Wiesenbacher taten sich schwer im Aufbauspiel, weshalb auch keine brauchbaren Chancen heraus gespielt werden konnten. Es musste also eine Standardsituation her. In der 22. Minute legte sich Bälz den Ball zum Eckstoß bereit und im 16er wartete Koray Korkmaz. Der verwandelte direkt zum 0:1 für Wiesenbach. Man könnte meinen, dass der Knoten damit geplatzt ist, aber dem war nicht so. Den Gästen fiel es weiterhin schwer ein vernünftiges Spiel aufzubauen. Dominik Höpfer und seine Abwehrkette hatte dagegen ordentlich was zu tun. Der Wiesenbacher Schlussmann verhinderte einige Großchancen durch Glanzparaden. Kurz vor der Halbzeit verhinderte er den Ausgleich und so ging es mit der knappen 0:1 Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff begannen die Minuten von Fabian Herrmann. In der 50. Minute gelang ihm sein erstes Saisontor nach einer Vorlage von Koray Korkmaz. Keine fünf Minuten später waren es wieder die beiden im Zusammenspiel. Korkmaz legte auf und Herrmann, der eigentlich als Außenverteidiger aufgestellt war, baute die Führung auf 0:3 aus. Der Knoten war endgültig geplatzt und die SG dominierte das Spiel. Nach hinten ging nichts auch durch die starke Defensivarbeit, dafür umso mehr nach vorne. Und erneut hatten Korkmaz und Herrmann ihre Füße im Spiel. In der 64. Minute kämpfte sich Korkmaz klasse durch die Defensivreihe der Gastgeber. In Strafraum wartete auch schon Fabian Herrmann, der mit seinem dritten Tor am Stück zum 0:4 einschob. Nur zwei Minuten später machte Niklas Zelezny dann endgültig den Deckel drauf. Nach einem guten Zusammenspiel mit Korkmaz, bei dem die beiden die Abwehr überspielten war Zelezny alleine vor dem Tor und musste nur noch am Torwart vorbei, womit er keine Probleme hatte. Nach dem 0:5 beruhigte sich das Spiel erst einmal. Es wurde auch aus der Distanz probiert das Tor zu treffen, was aber nicht mit Erfolg gekrönt war. In der 79. Minute wurde es das erste Mal richtig gefährlich im Strafraum von Höpfer. Christopher Raad versuchte sein Glück mit einem Frustschuss durch die Abwehrreihen durch und dieser war auch erfolgreich. Nichts war‘s mit der Null. Das war aber keineswegs ein Zeichen um die Köpfe hängen zu lassen. Kurz vor dem Abpfiff erkämpfte sich Bälz nach einer vermeintlich geklärten Ecke den Ball selbst, sprintete auf das gegnerische Tor zu und vollendete zum 1:6 Endstand.

Nach einer misserablen ersten Halbzeit wurde einiges wieder gut gemacht. Sehr zur Freude des Trikotsponsors gutperle, der zur Premiere der neuen Trikots einen 1:6-Erfolg feiern konnte. Mit den neuen Trikots verabschiedet sich allerdings ein langjähriger Spieler. Matthias Dörfer muss aus beruflichen den Rhein-Neckar-Kreis und damit auch die SG Wiesenbach verlassen. Glücklicherweise konnte er mit diesem tollen Sieg ein gebührendes Abschlussspiel mit seinen Jungs absolvieren. Vorschau Das nächste Spiel der SG Wiesenbach ist ein richtiger Kracher. Am Sonntag, den 03. Oktober empfängt die SG den FC Spechbach um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Wiesenbach.

73 Ansichten0 Kommentare