Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag musste die SG beim Tabellenführer Heidelberger SC 2 ran. Nach den Spielen gegen Spechbach und Lobbach war das noch das voraussichtlich schwerste in dieser Woche. Man ging mit gemischten Gefühlen ins Spiel. Mit einigen Verletzungen konnte man nicht mit Bestbesetzung spielen.


Der HSC dachte sich, dass es ein einfache Spiel werden würde. Bisher noch ungeschlagen steht die Mannschaft verdient auf dem ersten Tabellenplatz. Aber die Wiesenbacher setzten gleich zu Beginn ein Zeichen. Bereits in der 4. Minute wurde Zorab Aslami auf der linken Seite freigespielt. Mit einer Flanke in den Strafraum suchte er Korkmaz, welchen er auch fand. Die Direktabnahme landete souverän im Tor und Koray Korkmaz feierte sein 6. Saisontor. Das wollte die Heidelberger aber nicht einfach zu sitzen lassen. Kurz darauf konnte Abubakar bis zum 5-Meter-Raum durchlaufen, doch Höpfer blockte den Ball zur Ecke ab. Kurz darauf probierte es Weis aus der Distanz, aber der Wiesenbacher Schlussmann fischte den Ball glänzend aus dem Kreuzeck und hielt den Ball fest. In der 18. Minute wollte es auch Niklas Zelezny aus der Distanz wissen. Es hatte schon einige Male funktioniert, doch der Torhüter konnte grade so zur Ecke klären. Das Spiel verlagerte sich ins Mittelfeld und die Torchancen nahmen ab, dennoch war es ein sehr dynamisches, schön anzuschauendes Spiel. In der 33. Minute musste Abubakar nach einem unglücklichen Zusammenprall, verletzungsbedingt zunächst draußen behandelt werden, konnte jedoch weitermachen. Und das war das Glück vom HSC, denn nach einem Absprachefehler in der Hintermannschaft der SG konnte sich Abubakar den Ball sichern und 5 Minuten vor der Halbzeit den Ausgleichtreffer erzielen. Mit einem aus Wiesenbacher Sicht unglücklichen 1:1 wurden dann die Seiten gewechselt.


Die zweite Halbzeit ging genauso weiter wie die erste aufhörte. Ein packendes Duell mit guten Spielzügen und schönen Torchancen. So versuchte es auch Yannik Dimarco, den Torhüter des HSC in Verlegenheit zu bringen. Aufgrund der hochstehenden Sonne sah der Keeper den Bal erst spät und konnte nur zur Ecke klären. Die zweite Hälfte gehörte der SG, mit mehr Spielanteilen spielten sich die Gäste mehr Torchancen heraus. In der 71. Spielminute wurde der eingewechselte Jonathan Franz durch die Gasse geschickt, aber brachte alleine vor dem Torwart nur ein Schüsschen zustande, welchen der Heidelberger Schlussmann locker mit dem Fuß abwehren konnte. Im direkten Gegenzug bekamen die Gastgeber eine Ecke zugesprochen. Es schien, als hätte der HSC solche Situationen öfters trainiert, denn Hammelmann konnte sich souverän freilaufen und den Ball zur 2:1-Führung ins Tornetz einköpfen. Das wollten sich die Wiesenbacher aber nicht gefallen lassen. Es war noch genug Zeit, um den Ausgleich wieder herzustellen, welcher auch verdient wäre. Aber in der 83. Minute mussten die Gäste nochmal durchatmen. Nach einem schlechten Rückpass zu Höpfer konnte dieser den Ball nur flach durch die Mitte klären. Dort lauerte schon Niklas Jahn, welcher viel Platz hatte und es dann aus 16 Metern versuchte. Doch der Ball donnerte gegen den Ballfangzaun. Kurz vor Abpfiff hatte die SG nochmal die Chance, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld bekam unerwarteterweise Zorab Aslami den Ball vor die Füße, doch er bekam keinen Druck hinter den Ball und so hatte der Torhüter des HSC leichtes Spiel. Danach war auch Schluss in dieser Partie und die SG musste sich abermals knapp geschlagen geben.

Nach der Niederlage gegen Spechbach und der Derbyniederlage gegen Lobbach am vergangenen Donnerstag musste sich die SG nun auch dem Topfavorit auf die Meisterschaft, dem HSC geschlagen geben.


Mit diesen 3 Niederlagen geht es jetzt erstmal in eine 2-Wochen-Pause, bis die SG beim FC Dossenheim zu Gast ist. Die drei anstrengenden Spiele verlangen nun eine gute Regeneration und eine Erholungspause, welche sich die Mannschaft verdient hat.

77 Ansichten0 Kommentare