SG 05 Wiesenbach

Zurück zur StartseiteHier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen SeiteNehmen Sie Kontakt mit uns aufNehmen Sie Kontakt mit uns auf

Neuigkeiten

Artikel dieser Seite:
Zum gewünschten Artikel springenAktuelles

Aktuelles

Turniersieg der AH in Balzfeld

Die AH konnte den Erfolg aus dem letztem Jahr wiederholen und wurde zum zweiten Mal in Folge Turniersieger in Balzfeld. 
Zum Bericht.


 


AH der SG: Gelebte Deutsch-Französische Freundschaft 
Die AH der SG Wiesenbach empfing am Samstag unsere Freunde aus Bining (Frankreich/Lothringen)  zum "Länderspiel Deutschland - Frankreich".
Wie es sich für ein Länderspiel gehört, spielte der Musikverein Wiesenbach die Nationalhymnen. Ein recht herzliches Dankeschön an den Musikverein, der uns - und vor allem auch unsere Gäste - schon zuvor mit einer Musikdarbietung begeisterte.
Das Spiel selbst endete mit einem gerechten Unentschieden 3:3, dass im Anschluß ausgiebig analysiert und gefeiert wurde. 
Zum kompletten Bericht.


 


Rückzug aus der Landesliga

Die SG Wiesenbach hat dem Badischen Fußballverband mitgeteilt, dass sie sich nach dem letzten Spiel der Runde 2015/2016 aus der Landesliga zurückzieht.
Dies war die logische Konsequenz aus der Entwicklung der letzten Wochen, wo sich heraus kristallisierte, dass es nicht gelingen würde, ein Team für die Landesliga zu stellen. Zudem will die SG sich sportlich fair aus der Liga verabschieden und nicht noch einem anderen Verein die Chance auf den Ligaverbleib nehmen.


 


Verdienter Sieg im letzten Heimspiel

SG Wiesenbach : ASV/DJK Eppelheim 4 : 3 (2 : 1)
(29.05.2016) Gleich zu Beginn des Spieles merkte man, dass die Heimelf im letzten Spiel ihren Zuschauern einen Sieg einspielen wollte. Bereits in der 5. Min. fiel das 1:0 durch Welz. Zehn Minuten später folgte das 2:0 durch Walter. Die Euphorie wurde aber in der 25. Min. durch den Anschlußtreffer von Eppelheim (Baumann) gebremst. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.
Bereits in der 53. Min. fiel das 3:1 durch Faubel. Danach hatte die Heimelf mehrere gute Torchancen, die aber leider nicht verwertet wurden. In der 70. Min. konnte Eppelheim durch Treiber auf 3:2 verkürzen. In dem abwechslungs- und torreichen Spiel konnte Wiesenbach durch Bechtel auf 4:2 in der 75. Min. erhöhen. Postwendend kam aber Eppelheim in der 76. Min. durch Kohl wieder zum Anschlußtreffer zum 4:3, das gleichzeitig das Endresultat bedeutete. GS

SG Wiesenbach: Grimm; Faubel (59. Neureuter); Ciftci; Bechtel; Welz; Odiase; Trabold; Hess,, R.; Walter (65. Hess, M.); Mayer; (78. Eppler); Erdogdu.

ASV/DJK Eppelheim: Schnell; Vogelhuber; Fenyö; Huber (66. Baumann); Kieser; Treiber; Mingrone; Ünlü; Kohl; Baumann (67. Tropf); Hillger


 


Niederlage in Michelfeld

TSV Michelfeld vs. SG Wiesenbach  2 : 1 (2 : 1)
(22.05.2016) Es war das erwartet unangenehme Spiel, holpriger Platz, körperlich robust agierender Gegner, der nahezu jeden Ball lange nach vorne auf die beiden Spitzen schlug. Scheinbar tat das Sommerwetter ein Übriges, denn unsere Abwehr beschloss, in der ersten Halbzeit  das „Schwimmen“ zu zelebrieren. Jedenfalls waren die eigentlich einfallslos nach vorne geschlagenen Bälle von Michelfeld immer gefährlich, weil wir nicht vor die Spieler kamen und weil wir die mit dem Kopf oder mit der Brust abgelegten Bälle nicht erlaufen haben, sondern viel zu weit von den angespielten Gegnern standen. In der Offensive hatten wir zwar einige sehr gute Angriffszüge, waren aber auch nicht richtig durchschlagskräftig und erzielten lediglich den zwischenzeitlich Ausgleichstreffer durch Kaan Erdogdu. Beim ersten Gegentreffer werden wir auf unserer linken Abwehrseite kalt erwischt und schauen in der Mitte nur Richtung Flankengeber und Ball und so kann der Michelfelder Spieler zur 1:0-Führung einschießen. Beim zweiten Gegentreffer ist es die rechte Abwehrseite, wo wir ausgespielt werden. Mit dem 2:1 geht es in die Pause.
Nach der Halbzeit haben wir gefühlte 80 % Ballbesitz und die Abwehr agiert jetzt weitgehend sicher. Es fällt uns aber nicht viel ein, gegen die jetzt noch defensiver stehenden und agierenden Michelfelder. Zu viele einfache Anspiele werden nicht gesucht oder ausgeführt, zu viele Bälle landen beim Gegner und die Außenbahnen werden nicht konsequent bespielt. Zudem hat der ein oder andere Spieler von uns einen schlechten Tag erwischt und taucht fast ganz unter. Wie schon einige Male in der Saison, so wird uns auch in diesem Spiel ein glasklarer Elfmeter nicht gegeben, obwohl man den Tritt an Stürmer Kaan Erdogdu 50 m weit hört. Darüber hinaus vergibt Andreas Walter noch eine sehr gute Chance nach einem Standard, als er den Ball nicht mit dem Kopf trifft.
Unterm Strich war das zu wenig, um gegen zweikampfstarke, robuste Michelfelder heute gewinnen  zu können und insgesamt  war es ein sehr schwaches Landesligaspiel beider Mannschaften. Es gilt jetzt, in der letzten Woche einerseits die Saison locker ausklingen zu lassen, andererseits am nächsten Sonntag vor eigenem Publikum noch einmal konzentriert zu Werke zu gehen, um sich im letzten Punktspiel mit einer guten sportlichen Leistung vom Heimpublikum zu verabschieden.


 


 


SGW hätte Unentschieden verdient gehabt

SG Wiesenbach : VfB Eppingen 2 : 3 (2 : 1)
Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel auf hohem Niveau. Eppingen als Spitzenreiter der Landesliga mußte unbedingt gewinnen und Wiesenbach konnte unbekümmert dagegen halten. Beide Mannschaften zeigten den Zuschauern schönen Angriffsfußball; der auch bereits in der 3. Min. durch einen Volleyschuß von Ciftci zum 1 : 0 führte. Jedoch bereits in der 8. Min konnte Eppingen durch Gherman ausgleichen. Auf beiden Seiten gab es weitere gute Torchancen. Walter nutzte in der 29. Min. eine davon und köpfte zur 2 : 1 Führung für Wiesenbach ein.
Eppingen startete die zweite Halbzeit mit Volldampf und drängte die Heimelf in die Defensive. So viel bereits in der 56. Min. durch Rohr der Ausgleich. In dieser Phase war Eppingen die bessere Mannschaft. Wiesenbach konnte sich aber davon befreien und es entwickelte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel. In der 75. Min. ahndete der Schiedsrichter ein klares Foulspiel im Eppinger Strafraum nicht und im Gegenzug kamen dann die Gäste zum 2 : 3 Siegtreffer durch Münzer. GS

SG Wiesenbach: Grimm; Neureuter; Eppler; Ciftci; Walter; Bechtel; Welz; Odiase; Trabold; Hess; Erdogdu.

VfB Eppingen: Sauer; Fleck; Schweinfurth; Gherman; Haas; Rudenko (88. Stötzel); Babanatsas; Friedrich (81. Willert); Rohr; Kappes (46. Münzer); Kirchner


 


Gerechte Punkteteilung

SpVgg Ketsch vs. SG 05 Wiesenbach  0 : 0
(08.05.2016) Positiv waren unsere ersten 20 Spielminuten, die Tatsache, dass wir zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieben und der Fakt, dass wir auswärts einen Punkt geholt haben. Das war es dann aber auch im Großen und Ganzen. Die meisten Spieler konnten nicht an die überzeugenden Leistungen vor drei Tagen in Wieblingen anknüpfen – vielleicht aber auch nicht verwunderlich, wenn man den Kraftakt dort richtig einzuschätzen weiß.

Dabei begann das Spiel doch verheißungsvoll. Der Gegner war in den ersten 20 Minuten in seiner eigenen Hälfte eingeschnürt und wir waren drückend überlegen. Wir hatten auch gute Ansätze und Chancen und Robin Hess und Robin Welz hatten mit zwei auf den langen Torwinkel gespielten Bällen Pech, zumal einer davon auf die Latte tropfte. Danach aber brach unser Spielfluss jäh ab. Plötzlich spielten wir die Bälle zu lang, zu kurz, zu ungenau oder einfach zu hoch. Wir brachten die Ketscher damit selbst zurück ins Spiel und so hatte auch Ketsch in der ersten Halbzeit kurz vor dem Pausenpfiff eine Großchance, als der gute Ketscher Stürmer Bauer alleine vor Stefan Grimm auftauchte, dann aber an unserem Keeper scheiterte. 
In der zweiten Halbzeit wollten wir wieder mehr Druck machen, was uns aber nur phasenweise gelang. Bei einer Aktion hätten wir vielleicht Elfmeter erhalten können, weil Andi Walter entsprechend angegangen war; einmal verpasste Kaan Erdogdu noch knapp und ein Freistoß landete noch auf der Latte. Andererseits hatte Ketsch mit einem Kopfball des starken Djobo Pech, den der ging um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei. Insgesamt betrachtet war das ein von beiden Seiten eher durchschnittlich bis schwach geführtes Spiel und letztlich kann man mit der Punkteteilung leben, zumal jetzt auch rechnerisch der Relegationsplatz nicht mehr in Frage kommt, selbst wenn Wiesenbach keine Punkte mehr holen würde.

Aber dies ist natürlich nicht unser Ziel, denn wir sind aktuell Tabellenachter und wollen trotz unseres stark reduzierten Kaders in den letzten drei Begegnungen - Eppingen (H), Michelfeld (A) und Eppelheim (H) – noch ordentliche Leistungen abrufen und den ein oder anderen Punkt holen.


 


Zum Seitenanfang